Systemische Beratung und die Methoden

Wichtigste Grundlage für die systemische Beratung und deren Methoden ist der offene Dialog. Darauf basieren alle Anwendungen, die seit den 1970er Jahren ständig weiterentwickelt wurden. Diese Methoden sind für das Einzelsetting ebenso geeignet wie für die systemische Paarberatung. Folgende Instrumente sind für die systemische Beratung grundlegend:

  • Zirkuläres/konstruktives Fragen
  • Selbstreflexiver Dialog
  • Achtung vor der Autonomie
  • Wirklichkeit als gemeinsame Konstruktion (Konstruktivismus)
  • Visualisieren
  • Skalierungsfragen
  • Reflektierendes Team
  • und weitere systemische Methoden

Im systemischen Modell ist die Achtung vor der Autonomie der Person grundlegend. Diese Methode gehört zu den wichtigsten Bestandteilen einer systemischen Beratung. Der wertschätzende Blick auf die eigene Biografie ist entscheidend, um Ressourcen abrufen zu können. In der Beratung wird mit Angeboten gearbeitet, die Wirklichkeit anders zu sehen. Dabei wird darauf geachtet, dass der Klient nicht unter Druck gerät. Die Sicht des Beraters sollte nicht als dominierende Sicht anerkannt werden. Es gilt die Haltung des Nichtwissens. Wenn sich jemand systemisch beraten lässt, sollte er am Ende der Gesprächsführung zu einer wertschätzenden Beschreibung fähig sein. Die Wirklichkeit als gemeinsame Konstruktion ist eine weitere Methode der systemischen Beratung. Hierbei wird die Wirklichkeit als Ergebnis sozialer Konstruktion aufgefasst. Letztendlich findet man den Sinn in der Wirklichkeit erst durch das, was wir in ihr sehen.

Im SIA, dem systemischen Institut für Achtsamkeit, werden verschiedene Methoden der systemischen Beratung praktiziert. Dies wird in unterschiedlichen Formaten realisiert, wie beim Coaching, in der Therapie oder in der Weiterbildung. Weitere Infos finden Sie auf der Webseite des SIA Berlin.

Methoden der systemischen Beratung in der Anwendung

Auf unterschiedliche Personen und Personengruppen kann man die Methoden der systemischen Beratung anwenden. Dies gilt für einzelne Personen ebenso wie für Paare oder Familien. Eine besondere Stärke der systemischen Therapie liegt in der Interaktion. In der Weiterbildung erhalten angehende Therapeuten das systemische Handwerkszeug und neue psychotherapeutische Ansätze mit den Schwerpunkten Achtsamkeit, Akzeptanz, Wertorientierung und Emotionsfokussierung. Die Arbeitsmittel und Methoden einer systemischen Beratung sind durch folgende Merkmale gekennzeichnet:

  • Offene Dialoge
  • Auftragsklärung
  • Aufspüren und Ausbau von Lösungen
  • Ressourcen entdecken
  • Ziele formulieren

Für die systemische Beratung und deren Methoden ist eine bestimmte Grundhaltung einzunehmen. Diese Haltung nimmt den Menschen in ihren Systemzusammenhängen in den Blick. Zugleich sucht es nach einer kooperativen, gleichberechtigten Beziehung zwischen allen Beteiligten einer Therapie oder einer Beratung. Informieren Sie sich bei SIA Berlin über die angewandten Methoden.