Systemisches Denken, Achtsamkeit, Weiterbildung, Therapie, ACT

Systemische Therapie und Beratung

Unsere Weiterbildung – Ihr Karrieresprung!

Durch die Integration kompatibler Ansätze in unsere Weiterbildung Systemische Therapie und Beratung erweitern wir Ihr klassisches Systemisches Handwerkszeug und Wissen und folgen dem konstruktionistischen Gebot, „von verschiedenen Lehrern zu lernen“. Denn für die Entwicklung Ihrer Therapeutenpersönlichkeit braucht es aus unserer Sicht neben Achtsamkeit weitere moderne und evidenzbasierte Konzepte anderer Schulen, wie zB. ACT, Schematherapie und Emotionsfokussierte Einzel- und Paartherapie, welche sehr gut mit dem Systemischen Ansatz vereinbar sind.

Daher lautet unsere Vision: Auf Basis des Systemischen Denkens statten wir Sie mit einer Vielfalt von beraterischen/therapeutischen Kompetenzen aus, die die „Systemische Grundversion“ erweitern bzw. mit faszinierenden Konzepten anreichern. Dies lässt Sie in der Beratung wirksamer sein und führt gleichzeitig dazu, dass Sie die „state of the art“ erfüllen.

Beginn: September 2017

ACT Akzeptanz und Commitmenttherapie

Weltweit hat sich eine starke ACT-Community gebildet und veranstaltet jährliche Weltkonferenzen. Daneben haben sich länderinterne Netzwerke gegründet, die miteinander im Austausch stehen. Das ACT Netzwerk Berlin-Brandenburg hat seine Heimat am SIA Berlin gefunden. Begeistert vom Konzept psychischer Flexibilität wollen wir ACT gemeinsam in die Welt tragen. Daher laden wir nationale und international tätige Therapieforscher und ACT-Referentinnen ein und veranstalten gemeinsam kürzere Workshops und längere Weiterbildungsreihen. Darüber hinaus finden regelmäßige und kostenfreien Netzwerktreffen statt, zu denen wir Interessierte herzlich einladen.

Termine

Emotionsfokussierte Paartherapie (EFT-P) nach Les Greenberg

Mit großer Freude können wir auch 2018 das einjährige Intensivtraining „Emotionsfokussierte Therapie für Paare (EFT-P)“ präsentieren, welches auf den neuesten Forschungsergebnissen von Prof. Dr. Les Greenberg basiert. Die Fortbildung ist für Therapeuten konzipiert, die bereits mit Paaren arbeiten oder arbeiten wollen bzw. sich dafür interessieren, die Arbeit mit Emotionen und die Veränderung von negativen emotionalen Schemata in ihre therapeutische Praxis zu integrieren. Das Skills-Training besteht aus einer Kombination von Theorie, Videodemonstrationen, Rollenspielen, Fallkonsultationen und Gruppensupervision unter Anleitung und lädt dazu ein, sich intensiv mit typischen zirkulären Interaktionsmustern in der eigenen Beziehung zu beschäftigen und diese durch Zugang zu darunter liegenden primären Emotionen zu lösen.

Beginn: April 2018